Wanderreise im Vinschgau

Von den Gletschern und Almen zu den Obst- und Weingärten des Vinschgaus

3. - 8. August 2020

Termin

Italien - Vinschgau - Südtirol

Karte öffnen - hier klicken!

€ 690,-

Preis p. P. im DZ

Wandern im Vinschgau, Südtirol
Ich habe die Reisebedingungen gelesen

Bei dieser Wanderreise erkunden wir die Geheimnisse der „Etschquelle“, kommen im Martelltal zur Plimaschlucht und zur Zufallhütte in der Cevedale-Ortlergruppe auf 2265 Meter ü.d.M., lernen die Marzoner und Freiberger Alm kennen, tauchen in die Tiefe der Passerschlucht in der Heimat von Andreas Hofer ein, erwandern auf St. Martin am Kofel uralte, noch immer bewirtschaftete Hochgebirgsbauernhöfe und besichtigen die Gärten von Trautmannsdorf in der Kurstadt Meran.

Unsere einheimische Wanderführerin, welche die Region auswendig kennt, da sie genau dort geboren und aufgewachsen und eine exzellente Kennerin der kulinarischen Geheimtipps ist sowie alle Bergpfade und Berggipfel ihrer Heimat weiß, wird die Wanderer begleiten.

Für die Aufstiege in die Almregionen werden Aufstiegshilfen benützt. Ist dies einmal nicht möglich, bringt uns ein Shuttlebus zum Ausgangspunkt der Wanderung. Die einzelnen Wanderungen sind so geplant, dass sie von einem Wanderer mit durchschnittlicher Kondition ohne große Anstrengungen bewältigbar sind.

Gutes Schuhwerk und Trittsicherheit sollte jedenfalls vorhanden sein. Turnschuhe sind aus Sicherheitsgründen für manche unserer Wanderungen ungeeignet.

Natürlich wird es gemeinsam für die Wanderer  eine Weinverkostung, eine Speckjause und andere südtiroler Spezialitäten zur Verkostung und Stärkung geben.

Unser Hotel befindet sich in dem kleinen Ort Tarsch in unmittelbarer Nähe zu Latsch. Das Hotel bietet uns geräumige Zimmer, sehr gutes Essen und einen gut sortierten Weinkeller mit einheimischen Weinen.

1. Tag | Anreise und kurzer Stadtrundgang in Bruneck

Unsere Busanreise führt zuerst über Klagenfurt, Villach, Lienz und Toblach bis Welsberg/Südtirol und weiter bis nach Bruneck. Die alte Innenstadt lädt zum Flanieren und zum Einkehren ein.

Nach der Stadtbesichtigung erfolgt die Weiterfahrt mit dem Bus vorbei an Brixen, Bozen und Meran fahren wir dann in unser Hotel nach Tarsch/Latsch im Vinschgau und beziehen unsere Zimmer für die gesamte Reisezeit.

2. Tag | St. Martin/Kofel - Dolomitenblickrunde (4,5 km, ca 350 HM, ca 4,5 Std.)

Wir fahren vom Hotel aus mit dem Linienbus nach Latsch zur Seilbahnstation. Mit der Gondel geht es nach St. Martin am Kofel auf eine Seehöhe von 1740 Meter, dem  Ausgangspunkt unserer Rundwanderung.

Der Weg ist anfangs asphaltiert, dann eine angenehm breite Forststraße. Der Sonnenberg ist ein kleines Paradies an Alpenblumen, die eine magische Anziehungskraft auf unterschiedlichste Schmetterlings-arten haben. Ebenfalls beeindruckend ist der Panoramablick aufs Tal hinunter, sowie nach Martell und bis zu den schneeweißen Spitzen des Ortlermassivs.

Der Dolomitenblick ist wie der Name bereits verrät ein schöner Aussichtspunkt inmitten einer Wiese mit Bänken und Tischen. Besonders schöne Blicke zu den Dolomiten – sowie ins östliche Vinschgau – sind dort garantiert.

Der Dolomitenblick bringt auch den Hunger und wir können dort das von unseren Unterkunftsgebern mitgegebene Jausenpaket öffnen und verzehren. Auch eröffnen sich während dieser kleinen Rundwanderung immer wieder schöne Blicke in den Vinschgau und zu den Ortler Bergen im Süden. Nach der erfolgten Stärkung gehen wir wieder zur Seilbahnstation und fahren mit der Gondel nach Latsch und mit dem Bus in unsere Unterkunft.

3. Tag | Plimaschlucht – Zufallhütte – hinteres Martelltal (4,5 km, 200 HM, ca 3 Std.)

Heute geht es vom Busparkplatz im hinteren Martelltal weg direkt in die Plimaschlucht. Die Plimaschlucht hat sich über Jahrtausende hinweg tief ins Gestein eingeschnitten und dabei fast senkrechte Flanken blank geschliffen und eine enge, eindrucksvolle Schlucht am Fuße des Cevedales mit dessen Eiswasser geschaffen. Heute präsentiert sie sich als eine Naturarena für Besucher auf der Suche nach einzigartigen Naturschauspielen.

Über einen leicht ansteigenden Wanderweg kommen wir zum ersten Aussichtspunkt, der “Kelle”, diese trägt den Besucher weit über die Kante hinunter, sodass man der Schlucht mit dem Wasser sehr nahe kommt.
Der zweite Aussichtspunkt, die “Sichel”, führt den Besucher vorsichtig an der Kante entlang und offenbart ihm das herrliche Panorama. Die “Kanzel” bietet als dritter Aussichtspunkt, eine Blick von oben auf die Plimaschlucht. Das vierte Bauwerk am Schluss, die Hängebrücke bietet den Besucher die Möglichkeit von einer Kante zur anderen zu gehen, direkt über der Schlucht. Diese stellt eine direkte Verbindung zur Zufallhütte dar. Auf der Zufallhütte machen wir dann Rast, genießen das hochalpine Bergpanorama von Civedale, Ortler und Königsspitze und wandern anschließend den normalen Fahrweg wieder bis zum Bus zurück.

4. Tag | Alte Säge – Freiberger Mahd – Marzoner Alm – Alte Säge ( 6 km, 270 HM ca 3,5 Std.) (

Die Wandergruppe fährt mit dem Shuttle vom Hotel weg bis nach Freiberg zur „Alten Säge“. Von dort beginnt die leichte 2 ½ – 3 stündige Wanderung auf dem Forstweg. In nur leichter Steigung erreicht man bald die „Freiberger Mahd“ (bewirtschaftete Alm) und über sattgrüne Wiesen und einem Almweg die  Marzoner Alm. Dort erwartet uns der Senner bereits mit einer original „südtiroler Marende“ wie dort eine zünftige Jause genannt wird.

Ausblicke auf das Vinschgautal, die Bergkulisse der Texelgruppe oder des Ortlergebietes und die südseitig liegenden Berge des Vinschgaus sind uns sicher. Den Rückweg legen wir auf der Forststraße bis nach Freiberg zurück, wo wir wieder von unserem Shuttle bei der „Alten Säge“ erwartet werden.

Am Abend dieses Wandertages erwartet uns in unserer Unterkunft nach dem Abendessen eine Weinverkostung mit „Vinschgauer Weiß- und Rotweinen“.

5. Tag | Passerschluchtenweg (ca 6 km, 300 HM bergab, ca 3 Std.)

Zuerst beginnt der Weg als ganz normaler Wanderweg wie wir es gewohnt sind. Dann aber, wenn die Schlucht eng wird kommen wir zu Laufstegen aus Metallrosten, welche in den Schluchtwänden befestigt wurden. Über diese mit Stufen  und normalen Steige wechselnden Wege begehen wir die abenteuerliche Passerschlucht. Es ist ein leicht zu begehender Wanderweg, welcher nicht nur für Erwachsene, sondern auch für Kinder von großem abenteuerlichen Interesse ist.

Nach unserer Wanderung fahren wir mit unserem Bus nach Meran und können dort die Gärten von Trautmannsdorf besichtigen. Anschließend kehren wir in unsere Unterkunft zurück und können unseren letzten Abend dieser Rad- und Wanderreise gemeinsam ausklingen lassen.

6. Tag | Heimreise

Nach einem ausgiebigen Frühstück treten wir die Heimreise an. Wir fahren wieder über Meran, Bozen, Brixen, Lienz, Klagenfurt nach Bärnbach.

Reisezeiten:


3. bis 8. August 2020
6 Tage | Montag – Samstag
Abfahrt: 05:00 Uhr
Rückkunft:  ca 21:00 Uhr

Leistungen inklusive:


Fahrt im modernen Reisebus
Inkl. Ortstaxen und Mauten
5 x Nächtigung/Halbpension in der Hotelpension Sachsalber in Tarsch/Latsch
Eintritt Schwimmbad und Spa-Bereich Latsch
Weinverkostung
Reisebegleitung / Bordservice
Jause während der Fahrt nach Südtirol
1 x Seilbahnfahrt St. Martin am Kofel
Max Teilnehmerzahl: 15 Personen
Ortskundiger Wanderführerin
Jause auf der Marzoner Alm
Shuttle bei der “Freiberger-Almtour”

Preis:


Pro Person im Doppelzimmer: 690,-
Zuschlag Einzelzimmer: 100,-

Weitere Reisen

Unsere aktuellen Rad- und Wanderreisen 2020

Aktivreisen Rueckschau

Mit dem Rad von Bärnbach nach Mureck

Radtour Tarvis – Kranjska Gora – Mojstrana

Kontakt

  •   Gewerbestraße 9, 8572 Bärnbach

  •    Tel.: +43 3142 22870

  •    Fax: +43 3142 22870-4

  •     Mail: office@schlatzerbus.at

Öffnungszeiten

Mo - Do: 

08.00 - 13.00 & 14.00 - 17.00

Fr:

08.00 - 13.00

logo-footer

© Copyright 2015 Schlatzer Reisen | Agentur DER-LENZ.COM | Website WESEO